»Musik füllt die Lücke zwischen Mensch und Gott. Sie ist eine Vorahnung auf das Paradies.«

»Musica est artificium arithmeticae et metaphysices occultum scientis se numerare philosopharique animi.«

»Musik ist das in tönenden Formen bewegte Leben.«

»Musik ist schön, macht aber viel Arbeit.«

»Musik ist Musik ist Musik.«

»Menschen sind wie Musikinstrumente. Man kann in Ihnen schöne Töne zum Erklingen bringen. Je gefühlvoller das Spiel, desto harmonischer die Resonanz.«

»Ohne Musik wäre der Mensch kein Mensch, denn erst die Musik hat ihn dazu gemacht.«

»Musik ist leichter gesagt als getan.«

»Das Ewig-Musikalische zieht uns hinan.«

»Gäbe es nicht all diese großartige Musik komponiert von großen Komponisten, könnte man schon manchmal versucht sein, an der Menschheit zu zweifeln.«

»Eine schöne Melodie verblüht nie.«

»Ein Lied sagt mehr als tausend Worte.«

»Ein Tag auf der Welt ohne Musik und die Menschheit läuft Amok.«

»Verachtet mir die Musiker nicht und hört auf ihre Kunst. Erst eine Gesellschaft, die ihre Musiker wirklich ehrt, ihnen genau zuhört und darauf hört, was sie zu sagen haben, kann eine gute genannt werden.«

»Peter Benary hat einmal die kluge Frage aufgeworfen, ob es Zufall sei, ›daß in der Notenschrift die hohlen Köpfe den größten Wert haben‹. Man stelle sich nur mal für einen Bruchteil einer Sekunde eine Partitur bestehend aus lauter Hohlköpfen vor…«

»Blendern im Musikgeschäft begegnet man am besten mit Sonnenbrille und geige ihnen notfalls die Meinung, indem man alle Register zieht. Damit nichts flöten geht, tanze man nicht nach ihrer Pfeife, denn sie haben von Tuten und Blasen keine Ahnung. Flachpfeifen blase man freundlich mit Pauken und Trompeten den Marsch und halte den Atem an, wenn sie heiße Luft verströmen. Einäugige behalte man stets im Auge, denn sie haben zumeist Blinde im Schlepptau. Sie sind das Ende vom Lied.«