Erst besinns, dann beginns

Musikaufnahmen sind ja bekanntlich für die Ewigkeit gedacht. Jedoch erreichen qualitativ durchschnittliche Aufnahmen leider keine hohe Lebensdauer am Markt. Das kann natürlich viele Gründe haben. Der Erfolg herausragender Aufnahmen beginnt aber nicht zuletzt mit der Produktions-Planung, die möglichst viele potentielle Störfaktoren während der Aufnahme im Vorfeld ausklammert.

Einige Stichworte seien genannt: Ein Künstler sollte natürlich zunächst wissen, welches Repertoire er zu welchem Zeitpunkt aufnehmen sollte. Zudem gilt es, die passenden künstlerischen Partner, Aufnahmeleiter, TonMeister und den richtigen Saal bzw. das richtige Studio auszuwählen.

Doch wie in so vielen Fällen, steckt auch hier der Teufel im Detail. Viele weitere Faktoren kommen dazu, um eine Aufnahme zu einer besonderen Aufnahme werden zu lassen, die sowohl künstlerisch als auch produktionstechnisch befriedigend ist und sich daher von der Masse abhebt. Nur eine wirklich gut durchdachte Planung ermöglicht eine streßfreie Aufnahme für die Künstler und das Aufnahmeteam.

Profitieren Sie von der reichhaltigen Erfahrung von Matthias Spindler aus rund 240 Aufnahmeplanungen (von Klavier solo bis hin zu Gustav Mahlers »Symphonie der Tausend«). Wir holen das Beste aus den gegebenen Rahmenbedingungen heraus.

weiter…